[HAGEWO vom 2.10.00]

"Afro-Show - heisse afrikanische Rhythmen"

"African Events" - ein Höhepunkt an der diesjährigen HAGEWO.

Eine Gruppe von Tänzerinnen unter der Leitung von Tina Graf-Lebea wird uns am Donnerstagabend eine tolle Unterhaltung bieten. Nicht nur fürs Auge, sondern auch fürs Ohr wird dies ein Anlass der besonderen Art. Tina hat nicht nur den gleichen Namen wie die grosse Tina Turner, sie verfügt auch über ein hörenswertes Stimmvolumen. Zusammen mit ihren Kolleginnen führt sie uns ein wenig in ihre frühere Heimat Südafrika. Tina hat ein Repertoire, das sich sehen lassen kann, und wenn sie ihren Weg so weitergeht, wird man auch in Zukunft von Tina Graf hören.
 
[Sihltaler vom 12.8.01]

"Irgendwie bin ich schon ein absoluter Glückspilz"

Adliswil: Tina Graf-Lebea trat am eben zu Ende gegangenen Jazz-Festival in Montreux auf.

Aufgewachsen ist Tina in Südafrika. Dort wurde sie auf der Strasse als Model entdeckt und durfte als erste Schwarze gemeinsam mit einer Weissen auftreten. Nun lebt sie seit 20 Jahren in Adliswil und begeistert mit ihrer Gesangs- und Tanzgruppe "blackpower".
 
[Berner Bär vom 28.2.06]

"Zu Gast in Südafrika"

Bis zum 31. März läuft das "South African Festival" im Hotel Ambassador in Bern. 

Musikalische Leckerbissen, kredenzt von "blackpower". Darbietungen voller Inbrunst und Leidenschaft. Auf dem Siedepunkt der Stimmung: die Polonaise durch den Bankettsaal des Hotel Ambassador, angeführt von "blackpower".
 
[Zürichsee-Zeitung vom 19.6.06]

"Karibik trifft Afrika in Männedorf"

Das zum 15. Mal auf dem Sportplatz Widenbad durchgeführte Steeldrum-Festival hat dieses Jahr eine afrikanische Tanz-Performance eingebaut. 

Nach einem Unterbruch folgte endlich die mitreissende Afro-Show von Tina und ihrer Truppe "blackpower": eine südafrikanische Farbigkeit in Musik, Stimmkraft und Kostümen. Diese furiose Darbietung wurde unterstützt von C-Breeze und Another Phase. Zwei Tänzerinnen und ein Tänzer - assistiert von zwei eindrücklichen Medizinmännern - boten Temperament, Rasse, Stimmkraft und Afro-Feeling in hoher Ausprägung. Ihr Auftritt war ein Genuss für alle Sinne.